Sie sind hier:  Identitätsdokumente » Kids-ID »FAQ

FAQ

  • print
Letzte News

Keine News in dieser Ansicht.

Grundsätze

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Ist die Kids-ID Pflicht? Wer kann sie beantragen?

    Nein, dieses Dokument ist nicht Pflicht. Es wird auf Antrag der Person beziehungsweise der Personen, die die elterliche Autorität über das betreffende Kind ausüben, oder eines Pflegeelternteils oder des Verantwortlichen der Aufnahmeeinrichtung, der das Kind anvertraut worden ist, ausgestellt.

  • Kann die Kids-ID ebenfalls Kindern mit ausländischer Staatsangehörigkeit ausgestellt werden?

    Nein, sie betrifft nur belgische Kinder. Bis zur Verwirklichung des Projekts des elektronischen Aufenthaltsscheins für Ausländer wird Kindern mit ausländischer Staatsangehörigkeit weiterhin ein kartonierter Nachweis ausgestellt.

  • Kann Kindern mit ausländischer Staatsangehörigkeit noch immer ein kartonierter Nachweis ausgestellt werden? Zu welchem Preis?

    Ja, zurzeit können Kinder mit ausländischer Staatsangehörigkeit noch immer einen Identitätsnachweis auf Papier zum Preis von höchstens 2 EUR erhalten.

Merkmale

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Wie sieht die Kids-ID aus?

    Die Kids-ID ähnelt der eID oder einer Bankkarte. Sie hat das gleiche Format und enthält auch einen elektronischen Chip. Aufgrund einer Reihe von Sicherheitsmerkmalen und des auf der Karte abgebildeten Fotos ist dieses Dokument schwer zu verfälschen.

  • Welche Daten sind mit bloßem Auge auf der Kids-ID sichtbar?

    Auf der Vorderseite des Dokuments:

    • Foto des Kindes
    • Name des Kindes
    • Die zwei vollständigen Vornamen und der erste Buchstabe des dritten Vornamens
    • Geburtsort und -datum
    • Geschlecht
    • Staatsangehörigkeit
    • Nummer der Kids-ID
    • Beginn- und Enddatum der Gültigkeitsdauer des Identitätsdokuments
    • Identität der Eltern

    Auf der Rückseite des Dokuments:

    • Nationalregisternummer des Kindes
    • Gemeinde, die das Dokument ausstellt, und Unterschrift des Gemeindebeamten
    • Notrufnummer und Anweisungen, die zu beachten sind
  • Welche Daten sind im Chip der Kids-ID enthalten?

    Der Chip des Dokuments enthält nicht nur die mit bloßem Auge sichtbaren Daten (Foto einbegriffen), sondern auch:

    • die Adresse des Kindes,
    • ein Identitätszertifikat und die zugehörigen Authentifizierungsinformationen: Mit diesen Komponenten kann das Kind sicher identifiziert werden, wenn es Online-Dienste wie den gesicherten Chat verwendet. Beachten Sie, dass das Identitätszertifikat erst aktiviert werden kann, wenn das Kind sechs Jahre alt ist.

    Die Kids-ID enthält kein Signaturzertifikat, da Kinder unter zwölf Jahren Dokumente ja nicht rechtsgültig unterzeichnen dürfen.

  • Welche Gültigkeitsdauer hat die Kids-ID?

    Die Gültigkeitsdauer des elektronischen Identitätsdokuments ist auf höchstens drei Jahre ab seinem Ausstellungsdatum festgelegt.

  • Ist die Kids-ID noch gültig, wenn das Kind älter als zwölf Jahre ist?

    Ja. Seit dem 31. März 2014 bleibt die Kids-ID bis zum Ablaufdatum gültig, auch wenn das Kind das zwölfte Lebensjahr vollendet hat und ab diesem Zeitpunkt einen normalen elektronischen Personalausweis für Belgier erhalten könnte.

    Auf diese Weise kann ein Kind, dem beispielsweise mit elf Jahren und sechs Monaten eine Kids-ID ausgestellt wird, dieses Dokument bis zum Alter von vierzehn Jahren und sechs Monaten verwenden. Auf Antrag des für das Kind Verantwortlichen kann dem Kind selbstverständlich ab Vollendung des zwölften Lebensjahres jederzeit gegen Aushändigung der Kids-ID, dessen Inhaber das Kind ist, bei der Gemeinde seines Wohnortes ein erster elektronischer Personalausweis ausgestellt werden.

  • Welche Fälle sind seit dem 31. März 2014 in Bezug auf ein Kind, das bald zwölf Jahre alt wird, möglich?

    In der Praxis sind seit dem 31. März 2014 künftig drei Fälle möglich:

    1. Das Kind, das zwölf Jahre alt wird, besitzt eine gültige Kids-ID. Daher wird es drei Monate vor dem Ablaufdatum seiner Kids-ID vorgeladen, um eine eID zu erhalten. Bei der Ausstellung der eID muss es seine Kids-ID der Gemeindeverwaltung übergeben. Bei Verlust oder Diebstahl der Kids-ID eines Kindes muss das Verfahren zur Herstellung einer eID eingeleitet und dem Kind eine Anlage 6 ausgestellt werden.
    2. Das Kind, das zwölf Jahre alt wird, besitzt keine gültige Kids-ID. Es wird also drei Monate vor Vollendung des zwölften Lebensjahres vorgeladen, um eine eID zu erhalten.
    3. Das Kind, das zwölf Jahre alt wird und eine Kids-ID besitzt, die nach Vollendung seines zwölften Lebensjahres abläuft (beispielsweise spätestens mit vierzehn Jahren und neun Monaten), kann selbstverständlich ab zwölf Jahren eine eID beantragen. Bei der Ausstellung der eID muss es seine Kids-ID der Gemeindeverwaltung übergeben.
  • Muss ich im Falle eines Umzugs die Kids-ID meines Kindes erneuern lassen?

    Wie bei elektronischen Personalausweisen ist die Adresse nicht mehr auf der Karte aufgedruckt, sondern im elektronischen Chip gespeichert. Sie müssen die Kids-ID Ihres Kindes also nicht erneuern lassen, wenn Sie umziehen. Es genügt, die im elektronischen Chip gespeicherten Daten bei der Gemeindeverwaltung ändern zu lassen.

  • Warum eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren? Wie sieht es mit Babys aus, deren Aussehen sich sehr schnell verändert?

    Da sich das Aussehen von Kleinkindern stärker verändert als das von Erwachsenen, erschien eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren zweckmäßiger als eine Dauer von sechs oder zehn Jahren.

    Es obliegt dem Elternteil oder dem Erwachsenen, dem das Kind anvertraut worden ist, die Karte seines Kindes erneuern zu lassen, wenn das Foto auf der Karte nicht mehr dem Aussehen dieses Kindes entspricht.

Preis und Foto

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Wie viel kostet die Kids-ID?

    In Anwendung von Artikel 2 des Ministeriellen Erlasses vom 15. März 2013 zur Festlegung des Tarifs der Vergütungen zu Lasten der Gemeinden für die Ausstellung von elektronischen Personalausweisen, elektronischen Identitätsdokumenten für belgische Kinder unter zwölf Jahren (Kids-ID) und Karten und Aufenthaltsdokumenten für ausländische Staatsangehörige, dessen Anlage durch den Ministeriellen Erlass vom 27. März 2013 abgeändert worden ist (Belgisches Staatsblatt vom 21. und 29. März 2013, deutsche Übersetzung B.S. vom 23. Mai 2013), wird ab dem 1. Januar 2014 am 1. Januar eines jeden Jahres der in der Anlage zu diesem Erlass aufgenommene Vergütungstarif automatisch revidiert.

    Der Betrag der Vergütungen zu Lasten der Gemeinden für die Ausstellung eines elektronischen Personalausweises für Belgier, eines Aufenthaltsdokuments oder einer Karte für Ausländer oder eines elektronischen Identitätsdokuments für belgische Kinder unter zwölf Jahren wird jedes Jahr indexiert und den Gemeinden per Rundschreiben mitgeteilt.

    Die aktuellen Tarife für Identitätsdokumente können Sie auf unserer Website unter der Rubrik "Tarife" einsehen.

    Die Gemeinde kann dem Basisbetrag eine Gemeindesteuer hinzufügen, wenn sie dies wünscht.

    Der für die Karte vom Bürger verlangte Betrag muss bei Erstellung des Grunddokuments für die Kids-ID seines Kindes eingenommen werden.

  • Müssen Fotos den Anforderungen der ICAO-konformen Fotomatrix genügen? Sogar für Babys? Müssen es unbedingt Farbfotos sein oder sind auch Schwarz-Weiß-Fotos möglich?

    Ja, für alle Kinder muss das Foto den Anforderungen entsprechen. Siehe Fotomatrix unter folgendem Link:

    https://www.ibz.rrn.fgov.be/fileadmin/user_upload/de/karten/eid/dokumentation/2016_Matrice_ALL.pdf

    Nein, ein Farbfoto ist nicht Pflicht, es kann auch in Schwarz-Weiß sein (aber für Pässe wird kein Schwarz-Weiß-Foto angenommen).

Beantragung

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Wird automatisch eine Aufforderung an die Adresse des Kindes versendet, wenn die derzeit gültige Kids-ID bald abläuft?

    Nein, die Kids-ID wird auf Antrag ausgestellt; daher wird keine Aufforderung geschickt.

    Verschiedene Gemeinden würden dennoch gerne über das Ablaufdatum der Kids-IDs unterrichtet werden, damit sie die betreffenden Familien benachrichtigen können und so bei Auslandsreisen Schwierigkeiten oder Komplikationen am Abreisetag vermieden werden. Zu diesem Zweck ist seit dem 1. Februar 2013 über RA-PC eine elektronische Datei in Bezug auf die in Kürze ablaufenden Kids-IDs in Ihrer Gemeinde zugänglich. Diese Überwachungsdatei kann genutzt werden, um Eltern von Kindern mit einer Kids-ID besser zu informieren.

  • Muss eine abgelaufene Kids-ID annulliert werden?

    Ja, die zentrale Datenbank muss fortgeschrieben werden. Dafür ist der Annullierungscode 31 zu verwenden (wie für abgelaufene eIDs).

  • Was tun, wenn die Abstammungsdaten in Belpic nicht korrekt sind?

    Manchmal werden die Abstammungsdaten des IT 110 des Nationalregisters nicht automatisch in Belpic übernommen. In diesem Fall muss eine manuelle Berichtigung in Belpic vorgenommen werden.

    Wenn die in IT 110 des Nationalregisters vorhandenen Informationen nicht korrekt sind, muss das Verfahren zur Fehlerberichtigung eingeleitet werden (beweiskräftige Unterlagen anfordern und anschließend Fehler berichtigen).

  • Welche Frist muss dem Bürger in Bezug auf die Zeitspanne zwischen Beantragung und Erhalt seiner Kids-ID mitgeteilt werden?

    Für die Herstellung einer Kids-ID gilt dieselbe Frist wie für die Herstellung eines elektronischen Personalausweises oder einer Ausländerkarte.

  • Muss die Adresse beider Elternteile auf dem Antragsformular vermerkt werden?

    Auf dem Antragsformular wird nur die Adresse des Antragstellers vermerkt.

  • Muss die alte Kids-ID bei der Ersetzung zurückgegeben werden?

    Ja, die alte Karte muss (wie bei elektronischen Personalweisen) zurückgegeben werden (außer bei Verlust oder Diebstahl).

  • Muss das Kind bei der Beantragung UND der Aktivierung anwesend sein?

    Das Kind muss bei Erstellung des Grunddokuments seiner Kids-ID anwesend sein, damit überprüft werden kann, ob das ausgehändigte Foto dem Aussehen des Kindes entspricht. Bei Ausstellung der Kids-ID ist die Anwesenheit des Kindes fakultativ. Die elterliche Autorität des Antragstellers muss immer überprüft werden (bei Erstellung des Grunddokuments und bei Ausstellung der Kids-ID).

Elterliche Autorität

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Ich werde bei der Gemeinde eine Kids-ID für mein Kind, über das ich die elterliche Autorität ausübe, beantragen. Muss das Kind auch anwesend sein?

    Die Person oder die Personen, die die elterliche Autorität über das Kind ausüben, werden bei der Gemeindeverwaltung zusammen mit dem Kind vorstellig, für das ein elektronisches Identitätsdokument beantragt wird.

    Der Gemeindebeauftragte überprüft die Identität des begleitenden Erwachsenen und vergewissert sich, dass dieser die elterliche Autorität über das Kind, das er begleitet, innehat. Er überprüft auch, ob das für das Grunddokument bestimmte Foto dem betreffenden Kind entspricht, für das ein elektronisches Identitätsdokument beantragt wird (=physische Identifizierung).

    Das Grunddokument, das zur Herstellung der Kids-ID dient, wird bei diesem Besuch erstellt.

  • Kann eine Pflegefamilie oder eine Aufnahmeeinrichtung eine Kids-ID für ein Kind, das ihr anvertraut worden ist, beantragen?

    Ja. Eine Kids-ID kann von den Pflegeeltern des Kindes oder dem Verantwortlichen der Aufnahmeeinrichtung, in der das Kind wohnt, beantragt werden.

    Wenn das belgische Kind in einer Pflegefamilie oder einer Aufnahmeeinrichtung untergebracht wird, kann das elektronische Identitätsdokument ebenfalls einem Pflegeelternteil beziehungsweise den Pflegeeltern oder dem Verantwortlichen der Aufnahmeeinrichtung ausgestellt werden, sofern ein Dokument der zuständigen Instanz vorgelegt wird, durch das das Kind dem Pflegeelternteil beziehungsweise den Pflegeeltern oder der Aufnahmeeinrichtung anvertraut wird.

  • Ich als Elternteil kann mich nicht persönlich zur Gemeinde begeben, um die Kids-ID meines Kindes aktivieren zu lassen und entgegenzunehmen. Kann ich eine Vollmacht erteilen?

    Ja. Zu diesem Zweck müssen der Vollmachtgeber und der Bevollmächtigte das Vollmachtsformular (siehe Anlage 11 zu den Allgemeinen Anweisungen in Bezug auf Kids-IDs auf der Website unter der Rubrik "Anweisungen") ausfüllen und unterzeichnen.

  • Was ist, wenn die Eltern getrennt sind? Wer kann die Kids-ID beantragen?

    Auch wenn die Eltern getrennt leben, kann dem Kind nur eine einzige Kids-ID ausgestellt werden. Da die elterliche Autorität normalerweise weiterhin durch beide Elternteile ausgeübt wird, kann jeder von ihnen die Karte bei seiner Gemeinde beantragen, ungeachtet des Rechts auf Unterbringung und der offiziellen Adresse des Kindes. Das Kind selbst muss dabei anwesend sein. Die Gemeinde kann den anderen Elternteil vom Antrag in Kenntnis setzen (Anlage 8). Diese Person hat sieben Tage Zeit, um sich der Beantragung der Kids-ID schriftlich zu widersetzen. Diese Widersetzung muss mit Gründen versehen sein, das heißt, sich auf beweiskräftige Unterlagen stützen (ein Urteil oder ein Protokoll, aus dem hervorgeht, dass es bereits Probleme gibt, ...). Gibt der andere Elternteil lediglich an, dass er nicht möchte, dass sein Kind verreist, ist dies keine ausreichende Begründung, um die Ausstellung der Kids-ID zu verweigern.

    Wenn einem Elternteil durch eine gerichtliche Entscheidung die ausschließliche elterliche Autorität zuerkannt worden ist, kann nur dieser Elternteil in Begleitung des Kindes eine Kids-ID beantragen.

  • Was kann ich als Elternteil tun, wenn der andere Elternteil sich weigert, die Kids-ID des Kindes herauszugeben?

    Die Kids-ID ist ein Identitätsdokument, das dem Kind gehört. Das Kind ist der Inhaber des Dokuments. Wie bei anderen offiziellen Dokumenten muss das Kind die Kids-ID im Prinzip mitführen, wenn es sich zum anderen Elternteil begibt. Der Elternteil, der die Kids-ID beantragt hat, hat nicht das Recht, sie bei sich zu behalten.

    Weigert sich der Elternteil, dem die Kids-ID ausgestellt worden ist, dieses Identitätsdokument dem anderen Elternteil auszuhändigen, darf die Gemeinde keinesfalls eine zweite Kids-ID für dasselbe Kind ausstellen. Gegebenenfalls ist es nicht Sache der Gemeinde, in Streitigkeiten zwischen den Eltern einzugreifen. Sie kann die Eltern allenfalls an einen Familienvermittler verweisen.

    Ein Familienvermittler kann den Eltern helfen, eine Lösung zum Wohle des Kindes zu finden. Er wird sie dabei unterstützen, sich trotz ihrer unterschiedlichen Ansichten und Meinungen als Eltern zu respektieren und das Wohl des Kindes zu berücksichtigen.

    Wünschen die Eltern keine Vermittlung oder führt die Vermittlung zu keiner Lösung, können sie das Eingreifen eines Richters beantragen. In dringenden Fällen kann dies im Eilverfahren geschehen.

  • Wie finde ich einen Familienvermittler?

    Im Hinblick auf die Kontaktaufnahme mit einem Familienvermittler können Eltern folgende Websites besuchen:

    • https://www.cfm-fbc.be/fr oder https://www.fbc-cfm.be/nl der Föderalen Vermittlungskommission. Durch Klick auf "Le médiateur" beziehungsweise "De bemiddelaar" (Der Vermittler) können Sie auf eine Suchmaschine zugreifen, mit der Sie zugelassene Familienvermittler in Ihrer Region finden können.

    • https://www.avocats.be/de der Kammer der französischsprachigen und deutschsprachigen Rechtsanwaltschaften Belgiens (Suche über "Einen Rechtsanwalt suchen", Bereich "Médiation" (Vermittlung)).

    • www.amf.be der "Association pour la médiation familiale" (Vereinigung für Familienvermittlung). Unter dem Tab "Médiateurs" ist die Liste der zugelassenen Vermittler, die Mitglied der AMF sind, verfügbar.

  • Verwendung der Anlage 8: Was tun, wenn die Adresse des getrennt wohnenden Elternteils nicht bekannt ist?

    Ist es trotz Nachforschungen nicht möglich, die Adresse des Elternteils herauszufinden, kann Anlage 8 nicht zugesandt werden.

  • Ist Anlage 8 Pflicht?

    Nein, es handelt sich um eine empfohlene Vorsichtsmaßnahme.

Codes

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Wozu dienen die PIN-/PUK-Codes und der Code "Kontakt Eltern", die ich per Post erhalten habe, im Rahmen der Ausstellung der Kids-ID meines Kindes?

    Der PUK-Code dient dazu, die Karte freizugeben und zu aktivieren.

    Mit dem PIN-Code kann die Karte in elektronischen Anwendungen oder im Internet genutzt werden.

    Der Code "Kontakt Eltern" bietet die Möglichkeit, eine Liste mit Rufnummern von Personen festzulegen, die kontaktiert werden können, wenn sich das Kind in Gefahr befindet.

    Es steht Ihnen frei, diese Rufnummernliste für Notfälle festzulegen. Wenn Sie diesen Dienst nicht nutzen, werden Sie den Code "Kontakt Eltern" also nicht benötigen.

  • An welche Adresse wird das Schreiben mit den Codes der Kids-ID Ihres Kindes gesandt?

    Das Schreiben wird von der Gesellschaft, die die Dokumente herstellt, an die Adresse gesandt, die zum Zeitpunkt der Beantragung der Kids-ID im Nationalregister als Hauptwohnort des Kindes registriert ist. Jedes Schreiben enthält einen Code "Kontakt Eltern". Mit diesem Code, der mit der nationalen Nummer des Kindes zu benutzen ist, können die Eltern auf Wunsch eine Liste mit Rufnummern festlegen, an die die bei der Nummer +32(0)78 150 350 eingehenden Anrufe weitergeleitet werden können.

    Wenn Ihr Kind jünger als sechs Jahre ist oder Sie sich gegen die Aktivierung des elektronischen Identitätszertifikats entschieden haben, enthält das Schreiben nur einen PUK-Code (+ Code "Kontakt Eltern").

    Wenn Sie sich für die Aktivierung des elektronischen Identitätszertifikats entschieden haben und Ihr Kind mindestens sechs Jahre alt ist, enthält das Schreiben einen PUK-Code und einen PIN-Code (+ Code "Kontakt Eltern").

    Ferner werden in diesem Schreiben verschiedene Ratschläge und Informationen insbesondere bei Diebstahl oder Verlust des Dokuments erteilt.

  • Wen muss ich kontaktieren, wenn mir der Brief mit den Codes der Kids-ID nicht übermittelt worden ist?

    Der Bürger muss sich an seine Gemeindeverwaltung wenden. Sie wird für eine erneute Beantragung der Codes sorgen. Die Lieferung der nachgedruckten Codes an die Gemeinde durch die Gesellschaft, die die Kids-IDs herstellt, kann bis zu drei Wochen dauern.

  • Was ist, wenn der PIN/PUK-Brief an die Partei, die den Antrag nicht gestellt hat, (Eltern getrennt) gesandt wird?

    Der PIN/PUK-Brief wird immer an die Adresse des Kindes gesandt. Es obliegt jedem Elternteil, diesen Brief dem anderen Elternteil zur Verfügung zu stellen.

Zertifikat und Chip

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Zertifikat: Können die Zertifikate bei Kindern ab sechs Jahren ausdrücklich beantragt werden? Besteht ein Formular, falls die Eltern keine Zertifikate möchten?

    Dass ein Elternteil zum Zeitpunkt der Beantragung entweder eine Kids-ID mit Authentifizierungszertifikat oder eine Karte ohne dieses Zertifikat beantragt, wird auf dem Antragsformular, das er unterzeichnen muss, festgehalten.

  • Was tun, wenn sich der Chip ablöst?

    Es gilt das gleiche Verfahren wie in ähnlichen Fällen bei eIDs.

  • Ist für Kids-IDs ein Rekeying möglich?

    Ja, aber erst ab dem Alter von sechs Jahren.

Hallo Eltern

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Was tun, wenn ich ein Kind finde, das in Gefahr ist oder sich verirrt hat? Wie kann ich seine Eltern oder andere Angehörige benachrichtigen?

    Wenn Sie ein Kind in einer problematischen Situation antreffen, können Sie seine Eltern oder andere Angehörige in kürzester Zeit benachrichtigen. Diese Personen - und selbstverständlich das Kind - werden Ihnen ganz sicher dankbar sein.

    Auf der Rückseite der Kids-ID ist eine Notrufnummer mit einer kurzen Erläuterung in Deutsch und Englisch vermerkt:

    Im Notfall / In case of emergency
    +32 (0)78 150 350
    Rufen Sie unter der vorerwähnten Nummer die Eltern des Kindes oder eine Vertrauensperson an oder wenden Sie sich an die nächstgelegene Polizeidienststelle (in Belgien: Tel. 101). Please contact the parents or a trusted representative at the above-mentioned number, or contact the nearest police station (in Belgium: tel. 101).

    Verfahren Sie wie folgt:

    1. Wenn Sie ein Kind antreffen, das sich in einer Notlage befindet, wählen Sie die Rufnummer +32 (0)78 150 350. Sie werden mit einer Notrufzentrale verbunden.
    2. Wählen Sie Ihre Sprache und den Menüpunkt "Wenn Sie ein Kind wiedergefunden haben", um mit einem Elternteil oder einem anderen Angehörigen des Kindes Kontakt aufzunehmen.
    3. Geben Sie die Nationalregisternummer des Kindes ein, die auf der Kids-ID angegeben ist.
    4. Sie werden anschließend mit der ersten Rufnummer verbunden, die die Eltern des Kindes festgelegt haben.
    5. Keine Antwort? Dann werden Sie mit der folgenden Rufnummer der Telefonkaskade verbunden. Wenn auch dort niemand abhebt, dann wird Ihr Anruf an die dritte Rufnummer weitergeleitet und so weiter. Eltern können bis zu sieben Notrufnummern eingeben.

    Wenn Sie am Ende der Kaskadenschaltung noch immer niemanden erreicht haben, werden Sie mit Child Focus verbunden. Wenn die Eltern des Kindes keine Rufnummernliste aktiviert haben, geht Ihr Anruf sofort bei Child Focus ein.

  • Wie können Eltern eine Telefonkaskade konfigurieren?

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, eine Telefonkaskade mit Rufnummern für den Notfall zu konfigurieren. Wenn Sie diesen Dienst jedoch nutzen möchten, müssen Sie selbst das System zuerst freischalten. Dazu verfahren Sie wie folgt:

    Wenn Sie eine Kids-ID für Ihr Kind beantragt haben, erhalten Sie per Post drei Codes: einen PUK-Code, einen PIN-Code und einen Code "Kontakt Eltern".

    Mit Ihrem Code "Kontakt Eltern" können Sie sich auf der Website www.halloeltern.be oder unter der Rufnummer 078 150 350 registrieren. Dafür benötigen Sie ebenfalls die Nationalregisternummer Ihres Kindes.

    Dann können Sie bis zu sieben Rufnummern - Ihre persönlichen oder die von anderen Vertrauenspersonen - eingeben. Im Notfall werden die verschiedenen Rufnummern in der Reihenfolge Ihrer Liste gewählt. Legen Sie also die gewünschte Reihenfolge nicht nur entsprechend dem Verwandtschaftsverhältnis fest, sondern berücksichtigen Sie auch die (vermutliche) Erreichbarkeit der zu kontaktierenden Personen.

    Mit demselben Code können Sie jederzeit die Rufnummernliste anpassen oder den Dienst deaktivieren.

    Der Code "Kontakt Eltern" und die Rufnummernliste bleiben gültig, selbst wenn die Kids-ID annulliert wird oder verfällt. Die Notrufnummer kann also auch noch nach dem zwölften Geburtstag des Kindes genutzt werden. Ein neuer Code wird also nur zugesandt, wenn eine neue Karte für dasselbe Kind beantragt wird. In diesem Fall verlieren der frühere Code und die frühere Liste ihre Gültigkeit.

  • Wen kann ich kontaktieren, wenn ich Schwierigkeiten habe, den Code "Kontakt Eltern" zu nutzen und die Telefonkaskade zu konfigurieren?

    Für weitere Informationen über die Benutzung der einheitlichen Nummer:

    SERVICE DESK FEDICT
    Kontakt über https://eid.belgium.be/de/kontakt.

  • System "Hallo Eltern": Können die Gemeinden die Codes, die den Eltern erteilt wurden, erneut beantragen?

    Ja, die Gemeinden können beantragen, dass die Codes (PUK, PIN und "Kontakt Eltern") nachgedruckt werden.

Auslandsreise

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • In welchen Ländern wird die Kids-ID als gültiges Identitätsdokument betrachtet?

    Die Kids-ID ist ein gültiges Reisedokument in allen Ländern der Europäischen Union.

    Die Kids-ID allein genügt jedoch nicht, damit Minderjährige ins Ausland reisen können; das Kind muss auch in Begleitung eines seiner Elternteile oder Vormunde sein, die selbst über ein gültiges Ausweispapier verfügen.

    Um in Länder zu reisen, in denen die Kids-ID nicht anerkannt ist, muss das Kind über einen Reisepass verfügen. Informieren Sie sich am besten vor jeder Auslandsreise bei Ihrem Reisebüro oder Ihrer Gemeinde über die Identitätsnachweise, die in dem besuchten Land verlangt werden.

  • Was passiert, wenn das Kind, das Inhaber einer Kids-ID ist, während einer Auslandsreise zwölf Jahre alt wird (Übergang zur eID)?

    Seit dem 31. März 2014 bleibt die Kids-ID bis zum Ablaufdatum gültig, auch wenn das Kind das zwölfte Lebensjahr vollendet hat und ab diesem Zeitpunkt einen normalen elektronischen Personalausweis für Belgier erhalten könnte.

    Mit dieser neuen Bestimmung soll vermieden werden, dass Kinder zu einem bestimmten Zeitpunkt über gar kein gültiges Identitätsdokument mehr verfügen, was in der Tat zu Problemen führen kann. So kann das elektronische Identitätsdokument eines Kindes genau vor seinem zwölften Geburtstag ablaufen, während es gerade mit seinen Eltern verreist ist. Am Abreisetag ist das Kind noch zu jung, um einen elektronischen Personalausweis für Erwachsene zu erhalten, weil dieser Ausweis erst ab zwölf Jahren ausgestellt werden kann. Zudem verlangen einige Länder bei der Einreise ins Land, dass das Identitätsdokument noch drei bis sechs Monate gültig ist.

  • Was kann man unternehmen, wenn Kinder mit einem Elternteil verreist, mit dem sie nicht zusammenwohnen, und sich die Karte bei dem anderen Elternteil befindet, der sie nicht herausgeben möchte?

    Die Gemeinde kann nicht viel tun; das Kind muss das Identitätsdokument mit sich führen.

    Es ist darauf hinzuweisen, dass obwohl das Identitätsdokument der Person oder den Personen, die die elterliche Autorität über das Kind ausüben, ausgestellt wird, das Kind Inhaber dieses Identitätsdokuments ist. Die Eltern dürfen dieses Dokument nur beantragen und aufbewahren. Dies bedeutet also, dass das Kind dieses Dokument bei einem zeitweiligen Aufenthalt bei dem Elternteil, der nicht derjenige ist, dem das Identitätsdokument ausgestellt worden ist, mit sich führen muss. Weigert sich der Elternteil, dem das Identitätsdokument ausgestellt worden ist, dieses dem Elternteil, bei dem das Kind zeitweilig wohnt, auszuhändigen, darf die Gemeinde diesem anderen Elternteil kein zweites Identitätsdokument für dasselbe Kind ausstellen.

Verlust, Diebstahl und Vernichtung

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Was tun bei Verlust oder Diebstahl der Kids-ID?

    1. Melden Sie Verlust, Diebstahl oder Vernichtung der Kids-ID Ihres Kindes sofort bei DOC STOP unter der Rufnummer 00 800 2123 2123 (in Belgien kostenlos erreichbar) jeden Tag rund um die Uhr.

      Aus dem Ausland wählen Sie dieselbe Nummer, wobei die Vorwahl 00 jedoch durch die internationale Vorwahl zu ersetzen ist, die in dem Land gebräuchlich ist, aus dem Sie anrufen. Sollte diese Nummer nicht erreichbar sein, ist folgende Rufnummer zu wählen: +322 518 2123 (kostenpflichtige Nummer, die aber von überall aus erreichbar ist).

      Die Meldung des Verlustes, des Diebstahls oder der Vernichtung einer Kids-ID bei DOCSTOP hat zur Vermeidung von Missbräuchen mit dem verlorenen, gestohlenen oder vernichteten Dokument den sofortigen und endgültigen Widerruf der elektronischen Funktionen (Zertifikate) zur Folge. Die Annullierung der Kids-ID wird sofort durch DOCSTOP bei der Gemeinde beantragt. Das Dokument ist somit wertlos, auch wenn es im Nachhinein wieder gefunden wird.

    2. Begeben Sie sich während der Öffnungszeiten zur Gemeinde, in der Ihr Kind eingetragen ist, um eine Anlage 6 "Ersatzbescheinigung oder Bescheinigung über die Meldung des Verlustes, des Diebstahls oder der Vernichtung eines elektronischen Identitätsdokuments für belgische Kinder (Kids-ID)" auszufüllen und zu erhalten. Bei Diebstahl können Sie auch Anzeige bei der Polizei erstatten.

    3. Wenn Sie ein neues gültiges elektronisches Identitätsdokument für das betreffende Kind erhalten möchten, können Sie zum Zeitpunkt der Aushändigung der Anlage 6 durch die Gemeinde, in der das Kind eingetragen ist, einen neuen Antrag einreichen.

  • Was geschieht, wenn ein Kind seine Kids-ID verliert und am selben oder nächsten Tag ins Ausland reisen muss?

    Unter außergewöhnlichen Umständen, wenn die Kids-ID am Tag vor einer Auslandsreise oder am Abreisetag selbst verloren oder gestohlen wurde, können Sie, nachdem Sie das Formular "Antrag auf Ausstellung eines vorläufigen Identitätsnachweises" (siehe Anweisungen unter dem Link https://www.ibz.rrn.fgov.be/fileadmin/user_upload/de/karten/vorlaufiger/anweisungen/anweisungen_VorlaufigenAusweisen.pdf) bei Ihrer Gemeindeverwaltung abgeholt haben, ausschließlich beim FÖD Inneres in Brüssel (Park Atrium - Rue des Colonies 11 in 1000 Brüssel - Tel.: 02 518 21 39 - Öffnungszeiten montags bis freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 16 Uhr) nach Terminvereinbarung einen vorläufigen Identitätsnachweis erhalten.

    Dieses Dokument wird unter folgenden strengen Bedingungen ausgestellt:

    • Es ist unmöglich, eine Kids-ID im Dringlichkeitsverfahren fristgerecht zu erhalten.
    • Es ist unmöglich, einen Pass im Dringlichkeitsverfahren fristgerecht zu erhalten.
    • Die verlorene oder gestohlene Kids-ID muss noch gültig sein (für einen Zeitraum von mindestens einem Monat).
  • Sind Eltern verpflichtet, bei Verlust oder Diebstahl eine neue Kids-ID zu beantragen?

    Nein, dieses Dokument ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht Pflicht.

  • Warum den Verlust nicht bei der Polizei melden?

    Weil die Kids-ID kein obligatorisches Dokument ist ... Wenn Kinder ihre Karte also an einem Ruhetag der Gemeinde verlieren, kann für die Meldung des Verlusts der folgende Werktag abgewartet werden. In Artikel 3 des Königlichen Erlasses vom 18. Oktober 2006 über das elektronische Identitätsdokument für belgische Kinder unter zwölf Jahren ist bestimmt, dass bei Verlust, Diebstahl oder Vernichtung des elektronischen Identitätsdokuments die Person beziehungsweise die Personen, die die elterliche Autorität über das betreffende belgische Kind unter zwölf Jahren ausüben, dazu verpflichtet sind, dies so schnell wie möglich bei der Gemeindeverwaltung ihres Hauptwohnortes oder, falls dies nicht möglich ist, bei dem in Artikel 6ter des Gesetzes vom 19. Juli 1991 über die Bevölkerungsregister und die Personalausweise erwähnten Helpdesk zu melden. Die Meldung beim Helpdesk befreit nicht von der Verpflichtung, eine Meldung bei der Gemeinde zu machen. Bei Diebstahl ist es dennoch ratsam, Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

  • Was tun bei Verlust oder Diebstahl der Kids-ID im Ausland?

    1. Melden Sie Verlust, Diebstahl oder Vernichtung der Kids-ID Ihres Kindes sofort bei DOC STOP unter der Rufnummer 00 800 2123 2123 (von überall aus kostenlos erreichbar) jeden Tag rund um die Uhr. Sollte diese Nummer nicht erreichbar sein, ist folgende Nummer zu wählen: +32 2 518 2123 (kostenpflichtige Nummer, die aber von überall aus erreichbar ist).
    2. Melden Sie Diebstahl, Verlust oder Vernichtung der Kids-ID bei der lokalen Polizei.
    3. Begeben Sie sich mit der Bescheinigung der lokalen Polizei zur diplomatischen Vertretung, um dort einen vorläufigen Pass zu beantragen. Zu diesem Zweck unterzeichnen Sie ein Formular, mit dem Sie die sofortige Annullierung der Kids-ID erlauben.

Dringlichkeitsverfahren

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Besteht ein Dringlichkeitsverfahren für den Erhalt der Kids-ID?

    Ja, für den Erhalt der Kids-ID besteht ein Dringlichkeitsverfahren.

    Dieses Dringlichkeitsverfahren kann insbesondere im Falle des Verlustes oder des Diebstahls der Kids-ID eines Kindes vor einer Reise in ein europäisches oder ein anderes Land, das die Kids-ID als Reisedokument annimmt, sehr nützlich sein.

    Das Dringlichkeitsverfahren ermöglicht dem Bürger, der den Antrag für sein Kind vor 15 Uhr bei der Gemeinde einreicht, am ersten Werktag (Verfahren der äußersten Dringlichkeit) oder binnen zwei Werktagen (Dringlichkeitsverfahren) nach Beantragung eine neue Kids-ID zu erhalten.

    Gemäß dem Ministeriellen Erlass vom 15. März 2013 zur Festlegung des Tarifs der Vergütungen zu Lasten der Gemeinden für die Ausstellung von elektronischen Personalausweisen, elektronischen Identitätsdokumenten für belgische Kinder unter zwölf Jahren (Kids-ID) und Karten und Aufenthaltsdokumenten für ausländische Staatsangehörige, dessen Anlage durch den Ministeriellen Erlass vom 27. März 2013 abgeändert worden ist (Belgisches Staatsblatt vom 21. und 29. März 2013, deutsche Übersetzung B.S. vom 23. Mai 2013), wird ab dem 1. Januar 2014 am 1. Januar eines jeden Jahres der Vergütungstarif für das Dringlichkeitsverfahren beziehungsweise das Verfahren der äußersten Dringlichkeit je nach genutzter Transportart automatisch revidiert.

    Diese Beträge werden den Gemeinden jedes Jahr per Rundschreiben mitgeteilt.

    Die aktuellen Tarife in Bezug auf das Dringlichkeitsverfahren für Identitätsdokumente können Sie auf unserer Website unter der Rubrik "Tarife" einsehen.

Status BAEC :
Status BELPIC :
Status NR :
BAEC arbeitet stabil
BAEC ist betriebsbereit, bei einigen Funktionen können allerdings Störungen auftreten
BAEC ist momentan ausser Betrieb
BELPIC arbeitet stabil
BELPIC (Zugang zu "natürlichen Personen") ist betriebsbereit, bei einigen Funktionen können allerdings Störungen auftreten
BELPIC ist momentan ausser Betrieb
National Register arbeitet stabil
Das Nationalregister (Zugang zu "natürlichen Personen") ist betriebsbereit, bei einigen Funktionen können allerdings Störungen auftreten
National Register ist momentan ausser Betrieb